KRONEN IN SOPRON

Qualität für Ihre Zähne? Nur das Beste in Ungarn.

Beispielhafter Preisvergleich ausgewählter Produkte

Implantat inkl. Aufbau (Mittelklasse)

Ungarn - 700 EUR
Österreich - 1300 EUR
Deutschland - 1800 EUR
England - 2100 EUR
Schweiz - 3000 EUR

Metallkeramik krone

Ungarn - 250 EUR
Österreich - 700 EUR
Deutschland - 1000 EUR
England - 700 EUR
Schweiz - 1200 EUR

Zirkonkrone

Ungarn - 350 EUR
Österreich - 900 EUR
Deutschland - 1200 EUR
England - 900 EUR
Schweiz - 1500 EUR

Vollprothese

Ungarn - 700 EUR
Österreich - 1300 EUR
Deutschland - 1500 EUR
England - 1500 EUR
Schweiz - 2800 EUR

 

Stückpreise
Implantat inkl. Aufbau (Mittelklasse) 700 EUR 1300 EUR 1800 EUR 2100 EUR 3000 EUR
Metallkeramik
krone
250 EUR 700 EUR 1000 EUR 700 EUR 1200 EUR
Zirkonkrone 350 EUR 900 EUR 1200 EUR 900 EUR 1500 EUR
Vollprothese 700 EUR 1300 EUR 1500 EUR 1500 EUR 2800 EUR

Beispielhafte Durchschnittspreise in den jeweiligen Ländern. Viele Kliniken werben bewusst mit manipulativen Preisen (Implantate ohne Aufbau, Zuschläge für Medikamente, Untersuchungen…) Wir helfen Ihnen dabei, dass Sie sich in diesem Tarifdschungel zurechtfinden. Keine versteckten Kosten und keine bösen Überraschungen im Nachhinein. 

Ablauf Zahnbehandlung mit

DENTALTRAVEL SOPRON

1. Persönliches Treffen in Ihrer Nähe, damit Ihre individuelle Wünsche/Bedürfnisse/Fragen vollständig abgeklärt werden können, unabhängig davon, ob diese organisatorische oder zahnmedizinische Natur haben.

2. Erstellung und Erklärung eines Angebotes, damit Sie sich auf die Behandlung entsprechend vorbereiten können.

3. Ärztliche Untersuchung in der Ordination in Sopron, hier besteht schon die Möglichkeit die Behandlung sofort anzufangen.

4. Behandlung in Sopron

Sie sind nie allein! - Wir stehen Ihnen während und nach der Behandlung gerne zur Verfügung. Egal, ob es sich um Fragen bezüglich der Behandlung geht oder um Fragen, bezüglich eines Hotelzimmers oder wenn Sie einfach wissen wollen, wo Sie Ihr Strafzettel wegen Falschparken einzahlen müssen. 🙂

Kronen

Eine Zahnkrone kann größere Teile eines beschädigten Zahnes ersetzen. Die künstliche Krone wird auf den kaputten Zahn aufgesetzt und mit diesem verklebt. Diese Form des festsitzenden Zahnersatzes kommt meistens zum Einsatz, wenn eine Zahnfüllung keine Behandlungs-Alternative mehr darstellt, da der Zahn durch Karies oder einen Unfall zu stark beschädigt ist.
Eine Krone ist also eine Art langfristige, künstliche Kappe auf dem geschädigten Zahn. Sie reiht sich ästhetisch optimal in die Erscheinung des Gebisses ein und schützt den Zahn vor weiterer Zerstörung.

Die Metallkronen/Vollgusskronen

Eine Vollgusskrone wird hauptsächlich im nicht sichtbaren Bereich (z.B. Backenzahn) verwendet, da diese Art der Zahnkrone aus Metall gefertigt wird. Sie unterscheidet sich daher farblich deutlich vom natürlichen Zahn. Aufgrund ihrer metallischen Legierung wird sie auch Metallkrone oder, wenn das verwendete Metall Gold enthält, Goldkrone genannt. Sie zeichnet sich durch eine besonders lange Haltbarkeit und Bruchstabilität aus. Nachteile einer Metallkrone ist die unbefriedigende Ästhetik und die große Temperaturempfindlichkeit.

Die Verblendkronen, Metallkeramikkrone

Diese Kronenart besitzt einen Metallkern, der entweder mit Kunststoff oder Keramik verblendet wird. Eine Verblendung mit Kunststoff kann nur an der Außenfläche der Kronen und nicht auf der Kaufläche erfolgen, da dort aufgebrachter Kunststoff zu weich ist und sich schnell abnutzt. Ein weiterer Nachteil von Kunststoff ist die Verfärbungstendenz. Kronen mit keramischer Verblendung sind ästhetisch anspruchsvoller und von den eigenen Zähnen fast nicht zu unterscheiden. Die keramische Masse wird auf das Kronengerüst aufgebrannt, wodurch sie sich fest mit der Metallunterlage verbindet. Mehrkosten für die keramische Verblendung werden in nicht unerheblichem Maße durch den geringeren Edelmetallverbrauch kompensiert.

Zirkonkrone/Vollkeramikkrone aus Zirkon

Bei einer Zirkonkrone (auch als Zirkoniumkrone oder Keramikkrone bezeichnet) handelt es sich um eine Vollkeramikkrone, deren Kern aus hochfestem Zirkonoxid besteht. Aufgrund ihrer hohen biologischen Verträglichkeit passen sich Zirkonkronen problemlos dem menschlichem Zahnfleisch an. Da Zirkonkronen gut in bestehendes Zahnmaterial eingebunden werden können, ist es einfach, sie im Bereich der Front- und Seitenzähne einzusetzen. Es sind keine dunklen Metallränder zu sehen.
Weil sie ausgesprochen hart und stabil sind, weisen Zirkonkronen im Vergleich zu in früheren Zeiten gefertigten Keramikkronen ein nur geringes Bruchrisiko auf. Da sie der höheren Kaubelastung problemlos standhalten, können Zirkonkronen daher auch im Bereich der Backenzähne verwendet werden.

Behandlungsschritte bei einer Krone

1. Behandlungstag – Vorbereitung:

  • Beratungsgespräch mit dem Arzt (Farbbestimmung, Materialbestimmung)
  • Kariesentfernung
  • Präparierung des Zahnes
  • Abdruck
  • Einsetzung des provisorischen Zahnersatzes

2. Behandlungstag:

Während eines zweiten Termins wird die vom Labor angefertigte Zahnkrone eingesetzt und nach genauer Passkontrolle fest verklebt. Besonders wichtig ist, dass die Krone perfekt auf den Zahnstumpf passt, damit sich das Zahnfleisch nicht entzündet. Zudem können noch kleinere Anpassungen hinsichtlich der Zahnhöhe und der Form vorgenommen werden.

Wir finden für jeden Wunsch eine Lösung!

0680 1423 398

Wir finden für jeden Wunsch eine Lösung!

Wir bieten Ihnen derzeit in den folgenden Städten eine Beratung an:

Wien und Umgebung | Burgenland | Mürzzuschlag

KONTAKT FORM

Panoramaröntgen, Heil und Kostenplan (max file size 20mb)

© DENTAL TRAVEL SOPRON 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung | Webmester: Webpole